Logo FC Roehlingen

FC Röhlingen 1948 e.V.

© FC Röhlingen
1948 e.V.

Die Web-Site wird unterhalten mit freundlicher Unterstützung von:


www.iberia-logistik.de


www.uhl-windkraft.de

Abteilung Breiten-/Freizeit-/Gesundheits-Sport/Rope Skipping/Showakrobatik

Die 1973 gegründete Abteilung Breiten-/Freizeit-/Gesundheits-Sport/Rope Skipping/Showakrobatik ist zwar nicht die älteste des Vereins, sie ist aber die mit Abstand größte der drei Abteilungen.
Wie schon aus der Bezeichnung der Abteilung sichtbar wird, findet sich hier eine breite Palette unterschiedlichster Sportarten. Das Sportangebot hat sich in den vergangenen Jahren stetig weiter entwickelt und aus der ursprünglichen Breitensportabteilung ist längst eine Mehrspartenabteilung geworden, in der neben dem Gesundheitssport und dem Freizeitsport auch der Leistungssport zu finden ist. Bei allen Verschiedenheiten, eines ist allen Gruppen gemeinsam: Freude an der Bewegung und Spaß haben in der Gemeinschaft.

Das Angebot ist vielfältig und von den Kleinsten bis zu den Senioren hat Jede/r die Möglichkeit, etwas Passendes zu finden. Die Abteilung hat derzeit 26 Sportgruppen, 10 im Kinder- und Jugendbereich und 15 im Erwachsenenbereich. Getragen werden diese von über 30 Übungsleiter/innen, die teilweise in Doppel- und Mehrfacheinsatz für den Sportbetrieb sorgen.  

Mit Fertigstellung der Mühlbachhalle 2007 fanden die meisten Gruppen ein neues Zuhause. Endlich konnten Engpässe beseitigt werden. Dies bedeutete für die einen bessere Trainingszeiten und für die anderen mehr Raum und eine bessere Ausstattung. Längst hat sich der Sportbetrieb in der neuen Halle eingespielt und alle sind  froh, die tollen Bedingungen dort nutzen zu können.

Neben den festen Angeboten werden auch Gesundheits-, Präventions- und Fitness-Kurse angeboten. Mit der Verleihung des Prädikats "Pluspunkt Gesundheit DTB", das der FC bereits 1995 als 7. Verein im Turngau Ostwürttemberg und als erster Verein in Ellwangen erhalten hat, werden die vielseitigen und qualifizierten Angebote im Gesundheitssport honoriert.

Ebenfalls ist der FC Röhlingen bei der GYMWELT-Vereinskampagne, einer Gemeinschaftsaktion des Badischen und Schwäbischen Turnerbundes, registriert.

  

 

 2013 konnte die Abteilung stolz mit einer gelungenen Jubiläumsfeier in der Mühlbachhalle ihr 40jähriges Bestehen feiern. Am Nachmittag fand ein Spielenachmittag für Jung und Alt statt.

Bildergalerie Jubiläum Breitensport 2013

 

Leitung

Abteilungsleiterin: Christina Bühler
Stv. Abteilungsleiter-/in: N.N.
Jugendleiterin: Christina Bühler
Stv. Jugendleiter-/in: Michaela Kohnle
Abteilungskassier: Stephanie Wünsch
Mitarbeiter in der Abteilungsleitung: Gabi Grundler
  Christina Schäfer
  Wolfgang Wenhuda

  

Abteilungsmitglieder (Stand 31.12.2016) 

773 Mitglieder, davon 551 Frauen und 222 Männer, 267 Kinder und Jugendliche

Man kann sagen, dass die kleinsten Mitglieder mit ca. 1/2 Jahr anfangen. Von diesem Alter an besteht in der Abteilung die Möglichkeit durchgehend bis hin zu den Senioren Sport zu treiben.

Neben den Dauerangeboten für Vereinsmitglieder gibt es auch Kurse für Nichtmitglieder.

Die fachliche Betreuung mit ca. 30 Übungsleitern kommt nicht zu kurz. Durch Aus- und Weiterbildungen  wird sichergestellt,  immer auf einem guten und zukunftsorientiertem Stand zu sein. Derzeit stehen 20 Übungsleiter-/innen mit Lizenz zur Verfügung.

Breitensport Kinder und Jugendliche

Breitensport Erwachsene

Breitensport Kurse

 

Chronik Breitensport zum 40jährigen Jubiläum

1973 war das 25. Jubiläumsjahr des FC Röhlingen. Einige bedeutende Ereignisse für die weitere Vereinsentwicklung haben dieses Jahr geprägt.
Zum einen wird sehnsüchtig die Einweihung der Sechtahalle erwartet, zum anderen beschließt die seit 1969 bestehende Mädchengymnastikgruppe, die aus der Landjugend hervorgegangen ist, ab dem 1. Januar 1973 dem FC beizutreten.

Mädchengymnastikgruppe 1973


Die Chronik der Frauengymnastikgruppe vom FC Röhlingen, geschrieben von Christine Jaumann, erzählt uns folgendes:
„Auf eine Anzeige im Röhlinger Mitteilungsblatt hin, gingen viele Frauen am 29. Februar 1972 in den Kronensaal zu ihrer ersten Turnstunde. Es kamen sage und schreibe 46 Frauen und Mädchen aller Altersgruppen. Da musste erst Platz geschaffen werden, Tische und Stühle mussten zusammengestellt werden, wenn nötig musste auch geputzt werden.
Margarete Deters war von Anfang an unsere Übungsleiterin. Sie verstand es sehr gut mit uns zu turnen. Natürlich hat es am Anfang Muskelkater gegeben, aber der hat sich für die, die regelmäßig kamen, bald gelegt.
Siebzehn Monate insgesamt turnten wir im Kronensaal, bis am 20. Juni 1973 die neue Sechtahalle eingeweiht wurde. Am Dienstag, den 3. Juli 1973 durften wir das erste Mal in der neuen Halle turnen. Das war natürlich eine feine Sache."
Maria Schlosser wurde zur Abteilungsleiterin gewählt. Sie legte das Amt erst im Oktober 1985 nieder und Christine Jaumann übernahm danach die Abteilungsleitung.
Margarete Deters blieb bis zum 30. Juni 1988 Übungsleiterin der Frauengymnastikgruppe bis sie aus gesundheitlichen Gründen ihr Amt abgab. Sie war 15 Jahre beim FC Röhlingen als Übungsleiterin tätig. Am 18. August 1988 konnte Gisela Grundler als neue Übungsleiterin der Frauengymnastikgruppe verpflichtet werden.

Mittlerweile gibt es 2 Frauenturngruppen. Eine Gruppe (Frauenturnen II) steht immer noch unter der Leitung von Gisela Grundler und die andere (Frauenturnen I) wird seit vielen Jahren von Gaby Götz geleitet.
Diese sehr engagierten Frauenturngruppen haben sich seit Beginn an zahlreichen Veranstaltungen beteiligt. Ob bei Vereins- oder Stadtfesten, Turngau- oder Sportkreisveranstaltungen, unsere Frauenturnerinnen sind immer dabei. Bei solchen Festen, wie den Ellwanger Heimattagen, sind sie durch ihre Arbeitseinsätze, oft in der Küche, nicht weg zu denken. Innerhalb der Gruppe ist jedes Jahr ein Ausflug geplant und Feste wie Fasching, Weihnachten und Geburtstage werden kräftig gefeiert.

Im September 1973 tun es die Männer den Frauen gleich und gründen eine Breitensportabteilung Männer. Hauptinitiator war Alfred Jaumann, der auch die Abteilungsleitung übernahm. Dieses Amt führte er bis 1987 aus. Danach übernahm Hans Leuchtenmüller die Leitung.
Die Gruppe wurde dann im Laufe der Jahre von Franz Uhl, Gerhard Aldinger und Peter Ilg geleitet. Alfred Pfeifer, der sich ab 1999 als Gruppensprecher und Organisator des jährlichen Fußballturnieres engagierte, wurde später Leiter der Gruppe und ist dies bis zum heutigen Tag.
Wie bei den Frauen, haben wir nun 2 Breitensport Männer Gruppen.
Die erste Gruppe, wie gesagt, von Alfred Pfeifer geleitet, bietet eine Sportstunde für jeden, der Spaß am Sport hat. Im Winter findet die Stunde in der Halle und in den Sommermonaten auf dem Sportplatz statt. Eine gemeinsame Wanderung steht fast jährlich auf dem Programm – dieses Jahr im Tannheimer Tal.
Die zweite Gruppe, Männer 50 +, wurde im Herbst 2009 gegründet und ist bis dato unter der Leitung von Gerhard Aldinger und Ernst Speiser mit Josef Szabo als Gruppensprecher.
Um allen die Aktivitäten dieser Gruppe noch etwas näher zu bringen, möchte ich euch den Gruppenbericht 2012/2013 vorlesen.
„Der Seniorennachwuchs besteht derzeit aus 13 mehr oder weniger Aktiven. Man trifft sich regelmäßig jeden Donnerstag von 15.30 bis 17.00 Uhr. Die nachfolgende Sitzung im Gasthaus Traube nimmt in etwa nochmals die gleiche Zeit in Anspruch.
Unter der Anleitung von Ernst Speiser wird um körperliche Fitness gekämpft. Es wird gereckt und gestreckt, gedehnt und gestöhnt mit allerlei Sportgeräten. Jeder ist bemüht sein Bestes zu geben, was nicht jedem in gleicher Weise gelingt. In den letzten 15 bis 20 Minuten steht ein "Kampfspiel" auf dem Programm (Balltreten, Hockey, Basketball, Badminton), ohne Rücksicht auf den Gegenspieler. Dass es dabei nicht ohne Blessuren abgeht versteht sich von selbst.
Außerhalb der regulären Sportstunde wird gekegelt, gewandert oder Fahrrad gefahren. Im Winter trifft man sich beim Langlauf. Das Lindenfest im September ist inzwischen fester Bestandteil der Gruppe."

Genauso aktiv, nicht nur in ihrer Gruppe, sondern auch im Verein, sind unsere Senioren. Diese Gruppe, geleitet von Ernst Speiser, mit Christine Jaumann als eine sehr tatkräftige Gruppensprecherin, versteht nicht nur wie man sich „Fit im Alter" hält, sondern wie man die Geselligkeit in der Gruppe und im Verein pflegt.

Die Lebenseinstellung unserer Breitensport Senioren kann man sehr gut aus folgendem Vers, den ich in Christine Jaumanns Chronik gefunden habe, erkennen:

Das Alter

Es ist seltsam mit dem Altern.
Wenn man dreizehn und noch Kind,
weiß man glasklar, dass das Alter
so um zwanzig rum beginnt.

Ist man aber selber zwanzig,
denkt man nicht mehr ganz so steif,
glaubt jedoch, so um die dreißig
sei man für den Sperrmüll reif.

Dreißiger, schon etwas weiser
und von Lebenskampf geprägt,
haben den Beginn des Alters
auf Punkt vierzig festgelegt.

Vierzig mit Hang zum grübeln
sagen dumpf wie ein Fagott,
fünfzig sei die Altersgrenze
und von da an sei man Schrott.

Doch die Fünfziger, die Klugen,
denken überhaupt nicht dran.
Jung sind alle, die noch lachen –
Das Alter fängt mit hundert an!!

Die im Jahr 1975 angestrebten Überlegungen, Kinderturnen im Verein anzubieten, zerschlugen sich, da keine Übungsleiter zur Verfügung standen. Aber 1979 ging es endlich los für die Kindergruppen im Breitensport. Die Mutter-Kind-Gruppe - nun die Eltern-Kind-Gruppe - wurde gegründet und versüßte im Jahr 1979 mit einem Auftritt die FC Jahresabschlussfeier. Diese Gruppe hat über viele Jahre sowohl Eltern als auch Kindern die Möglichkeit gegeben, Kontakte zu knüpfen und sich sportlich auszutoben. Heute wird die Gruppe von Ute Graf und Gabi Grundler geleitet. Altbewährte Lieder und Spiele aber auch „Neues" werden immer noch mit in die Stunde eingebaut.
1980 fingen 2 Kinderturngruppen im Breitensport an.
Im Laufe der Jahre wurden eine Kinderturngruppe und diverse Sportgruppen für Kinder und Jugendliche jeden Alters gegründet. In unserem Jubiläumsjahr 2013 haben wir nun insgesamt 11 Gruppen im Kinder- und Jugendbereich der Abteilung.
Unsere „Kleinsten" sind in der Krabbelgruppe. Diese Gruppe, 1996 gegründet und damals von Brigitte Traub und Sigrid Schilk betreut, ist für die 1 bis 2-Jährigen unseres Vereins. Heute wird die Gruppe von Kerstin Späth und Sylvia Seckler geleitet. Hier in der Gruppe wird bewegt, gespielt, gesungen, gebastelt, Ausflüge gemacht und natürlich Feste gefeiert.
Unsere anderen Kinderturngruppen sind wie folgt:

  • Die Kitu-Gruppe 1 für die 3 bis 4-Jährigen wird geleitet von Pamela Vatter und Michaela Gold.
  • Die Kitu-Gruppe 2 ist für die 5 bis 6-Jährigen im Verein. Drei Übungsleiterinnen – Katja Liesch, Silke Steiner und Heike Mack - sorgen wöchentlich für eine abwechslungsreiche Sportstunde.

Zwei Kinderturngruppen werden von Martina Maile und Claudia Gruber geleitet:

  • Kitu 3 ist für Kinder der Klassen 1 bis 2, die zwischen 6 und 7 Jahre alt sind.
  • Kitu 4 ist für die 8 bis 10-Jährigen der Klassen 3 bis 4.

Eine Kindergruppe für 10 bis 14-Jährige, die 1997 von Verena Pregitzer und Julia Rief gegründet wurde, besteht immer noch unter dem Namen „Freizeitsport Klasse 5 – 8". Diese gemischte Gruppe von Jungs und Mädchen können unter der Anleitung von Jacqueline Ilg und Sandra Pfeifer mit unterschiedlichen Groß- und Kleingeräte trainieren und üben.
Die Liste der Übungsleiterinnen, die die Kindergruppen betreut haben ist beinah endlos. Ich möchte mir trotzdem die Zeit nehmen, um mich bei euch allen für euer Engagement zu bedanken. Christine Wiest, Sonja Wolf, Gisela Ilg, Margot Schnell, Irmgard Rup, Angelika Brenner, Heike Löffelad, Rosi Rathgeb, Rosa Schnell, Silvia Bühler, Gisela Seckler, Karin Scheibli, Regine Eiberger, Petra Eckl, Raffaela Bühler, Ulli Jotz, Anette Klopfer, Simone Häfele, Klaudia Rathgeb, Anette Müller, Angelika Ladenburger, Andrea Seidel, Nicole Walter und Tina und Sandra Pfeifer.

Im Jahr 1994 startete die Aerobic-Gruppe für Erwachsene und Jugendliche und wurde ab 1997 von Beate Sinder geleitet. Diese Sportart wurde nicht nur in der Abteilung angeboten, sondern auch als „Fit und Gesund" Kurs. Das Angebot war damals so stark besucht, dass es in der Sechtahalle sogar Platzprobleme gab. 2001 bekam Beate Hieber Unterstützung durch Angela Kirsch, und ab 2002 bis zum heutigen Tag steht die Aerobic Gruppe unter der Leitung von Helene Köppel.
Aber nicht nur für die Erwachsenen wurde Aerobic interessant, sondern auch für Kinder. Kinderaerobic, anfangs von Tina Schlotter und Margarete Schmid angeboten, wurde bei den Jugendlichen sehr beliebt. Mit verschiedenen Tänzen, einstudiert von Tina, wurde der FC mit drei Gruppen beim Landesturnfest in Aalen zwischen dem 24. und 26. Juni 1999 vertreten. 1999 übernahmen dann Melanie Bauer und Diana Higler die Aerobic Kids für Kinder zwischen 7 und 11 Jahren, später Kathrin Gösele und Ines Rup. Jugendaerobic, für die 12 bis 16-Jährigen, wurde ab 2001 von Nicole Walter und später von Karolin Rief betreut. Die Gruppe nahm mit viel Engagement und Elan über die Jahre an unterschiedlichen Veranstaltungen teil.
Leider fiel das Kinder- und Jugendaerobic sowohl dem breiten Sportangebot in der Abteilung des Vereins als auch dem Tanzangebot der RöSeNa zum Opfer. Die Gruppe „Fitness für Teens", neu begonnen im Jahr 2002 von Karin Abele, musste schon im Herbst auf Grund Mangel an Teilnehmern aufgelöst werden.

Das Jahr 1996 war für den Breitensport des FC Röhlingen ein wichtiges Jahr. Neue Strukturen wurden nicht nur im Verein, sondern auch im Breitensport umgesetzt. Die zu der Zeit 13 Gruppen des Breitensports wurden zu einer Breitensportabteilung zusammengefasst, mit eigener Abteilungsordnung und Einführung einer jährlichen Haushaltsplanung. Auf der Gründungsversammlung am 19. März 1996 wurde Ernst Speiser als Abteilungsleiter, Betha Riethmüller als seine Stellvertreterin und Ruth Schmid als Jugendleiterin gewählt. Somit bekam auch Breitensport eine wichtige Repräsentation im Vereinsrat.
Später wurde Wolfgang Wenhuda Abteilungsleiter, Achim Gaier stellvertretender Abteilungsleiter, Silvia Bühler Jugendleiterin und Ute Graf stellvertretende Jugendleiterin. 2010 übernahm ich das Amt des Jugendleiters und seit 2012 bin ich auch Leiterin dieser Abteilung.

1997 wurde Volleyball im FC zum ersten Mal angeboten. Birgit Junker, vorübergehend auch Alexandra Hipp, übernahm die Leitung. Die Gruppe kehrte, nachdem sie mit unterschiedlichem Erfolg Wettkampfluft geschnuppert hatte, wieder in den reinen Freizeitsport zurück, nahm aber an einzelnen Einladungsturnieren anderer Vereine teil.
Die Fertigstellung der neuen Beach-Volleyball-Anlage im Jahr 1998 gab nicht nur der Gruppe eine neue Möglichkeit, draußen zu trainieren, sondern durfte zu Freizeitzwecken aller anderen Sportler benutzt werden. Das vorgesehene Einweihungsturnier wurde wetterbedingt und mangels angemeldeter Mannschaften im Juli 1999 nachgeholt. An zwei Tagen kämpften zuerst die Jugendlichen und danach die Gruppen der örtlichen Vereine um die begehrte Vereinstrophäe.
Acht Mal fand das traditionelle Beachvolleyball-Turnier zwischen Hobby-Mannschaften aus Röhlingen und Umgebung statt.
Die heutige Gruppe von derzeit 11 Spielern wird seit 2006 von Anton Gösele geleitet.

Im April 1997 wurde eine ganz alte Sportart, das Seilspringen, mit neuen und modernen Materialien aufgearbeitet und „Rope Skipping" genannt. Die neugegründete Gruppe stand unter der Leitung von Ruth Schmid, die ab September 2002 von Karin Rechtenbacher Unterstützung bekam. Die zu der Zeit genannten „Hupf Dolls" des FC Röhlingen haben auf vielen Festen und Veranstaltungen in- und außerhalb von Röhlingen das Publikum bezaubert.
Von 2001 bis 2005 leiteten Julia Rief und Stephanie Dirheimer eine Rope Skipping Jugendgruppe (für 8 bis 12-Jährige).

Heute haben wir drei Rope Skipping Gruppen im Verein:

  • Die „Rope Skipping Kids". Im Jahr 2008 gegründet, weil die Nachwuchsgruppe immer größer wurde, steht seit Januar 2009 bis zum heutigen Tag unter der Leitung von Sandra Rathgeb, Ann-Kathrin Riethmüller und Svenja Schnell.

  • Die Showgruppe (ein Zusammenschluss der Erwachsenen Gruppe und der Rope Skipping Jugendgruppe) wird seit 2010 von Diana Petzold und Karin Rechtenbacher geleitet.
    Unsere Showgruppe hat bei folgenden besonderen Anlässen teilgenommen:

    • 1999 Abschlussveranstaltung beim Landesturnfest in Aalen
    • 2006 bei der Landesgartenschau in Heidenheim
    • 2007 bei der Turn–WM Stuttgart (auf einer Bühne am Schlossplatz)
    • 2010 in Italien, an der 2. Ravenna–Tournee vom Sportkreis Ostalb
    • 2011 wurde unsere Showgruppe mit dem Ehrenpreis des Turngaus Ostwürttemberg für Repräsentation des Turngaus ausgezeichnet.
    • 2012 nahmen sie am Gruppenwettbewerb Tuju-Stars beim Landesturnfest in Heilbronn teil.
  • Erst im Januar dieses Jahres haben wir eine Rope Skipping Wettkampfgruppe gegründet, die unter der Leitung von Karin Rechtenbacher steht. Karin ist seit 2011 eine C-lizensierte Trainerin. Seit letztem Jahr, ist sie Kampfrichterin für Rope Skipping und Ansprechpartnerin des Turngaus Ostwürttemberg im Bereich Rope Skipping.
    Die Wettkampfgruppe trainiert zwei Mal pro Woche und ihr erstes Wettkampfziel ist die Teilnahme am Rope Skipping Nachwuchspokal, der am 3. Oktober dieses Jahres bei uns in Röhlingen stattfindet. Hier erwarten wir ca. 70 Skipper und Skipperinnen von verschiedenen Vereinen aus dem gesamten Schwäbischen Turnerbund. Wir laden hiermit die Öffentlichkeit ganz herzlich ein. Zeigen Sie unseren Rope Skippern und allen Beteiligten durch Ihr Kommen Ihre Unterstützung!

Im Frühjahr 2000 wurde die Leichtathletik-Gruppe in der Abteilung gegründet. Diese Gruppe schloss sich der Leichtathletik Startgemeinschaft DJK Ellwangen-SG Virngrund an. Die Zusammenarbeit wurde so organisiert, dass jeder Leichtathlet unter fachlicher Anleitung im Verein, nach den örtlich gegebenen Möglichkeiten, mit einem vom Verein eingesetzten Trainer trainieren konnte. Bei speziellen Übungen aber, konnten die Anlagen in Ellwangen benutzt werden und der Rat der dortigen erfahrenen Trainer eingeholt werden. Bei Wettkämpfen starteten die Röhlinger Leichtathleten unter der Startgemeinschaft DJK Ellwangen-SG Virngrund.
Die Leichtathletik Gruppe wurde anfangs von Doris Lechner, Claudia Pollet und Reinhard Ullmann geleitet. Rosi Rathgeb, Gerlinde Gösele, Ernst Speiser, Phillip Klausmann, Achim Gaier, Stefanie Dirheimer, Simone Häfele und zuletzt Martina Gaier und Alexander Maier leiteten die Gruppe im Laufe der Jahre.
Viele junge Athleten und Athletinnen haben in der Vergangenheit mit Erfolg und Stolz unsere Abteilung und unseren FC in Wettkämpfen und Meetings vertreten und haben Platzierungen bis hin zur württembergischen Ebene zu verzeichnen gehabt. An Veranstaltungen wie den Gaukinderturnfesten haben die Leichtathleten mit der Vereinsjugend teilgenommen. Ebenfalls in den Jahren 1998 und 2003, als wir hier in Röhlingen das Gaukinderturnfest veranstaltet haben.

Eine ganz erfolgreiche junge Athletin, die einst eine Teilnehmerin dieser Gruppe war, ist Ramona Pitan. Ramona wurde 2006, mit erst 13 Jahren, Württembergische Schüler-Meisterin im Leichtathletik-Mehrkampf. In Tailfingen versetzte Ramona die Konkurrenz nicht nur ins Staunen, sondern erreichte eine persönliche Bestleistung im Ballwurf und Hochsprung und letztendlich eine sensationelle Traumpunktzahl von 2.187 Punkten. 2008 wurde Ramona Deutsche Schülermeisterin im Siebenkampf und drei Mal in Folge erhielt sie die Auszeichnung „Sportlerin des Jahres" der Stadt Ellwangen für ihre herausragenden Leistungen. 2010 wechselte Ramona zur LAV asics nach Tübingen, damit ihre Leistung noch stärker gefördert werden konnte. Leider musste sie mittlerweile aus gesundheitlichen Gründen ihre Karriere beenden.
Unsere Leichtathletik Gruppe, einst eine ganz starke Gruppe in der Abteilung und jahrelang von sehr engagierten Übungsleitern und Übungsleiterinnen geleitet, mussten wir leider letztes Jahr auf Grund Mangel an Teilnehmern auflösen. Die sinkende Zahl der Kinder und Jugendlichen macht sich eben im Verein und in der Abteilung bemerkbar. Wir hoffen aber, dass wenn wieder Interesse bestehen sollte und ein entsprechend erfahrener Trainer oder eine Trainerin engagiert werden kann, diese Gruppe wieder aufleben lassen zu können.

Noch eine ganz starke Gruppe in unserer Abteilung, die ich nun vorstellen möchte, ist unsere Sportakrobatik Gruppe. Gegründet im Jahr 2001 für Jungs und Mädchen zwischen 6 und 16 Jahren und damals unter der Leitung von Nicole Walter, Christina und Stefanie Schäfer. Die Gruppe ist aus einer Kooperation Schule/Verein hervorgegangen und trat erstmals bei der Jahresabschlussfeier im Jahr 2002 auf. 2004/2005 bekamen die Trainerinnen noch zusätzliche Unterstützung von Sandra Pfeifer, Teresa Elser und Heike Landkammer. Die Sportakrobaten wurden dann im Jahr 2008 in drei Gruppen geteilt, um besser und gezielter trainieren zu können. Ab 2009 bekamen die Übungsleiterinnen Christina Schäfer, Nicole Walter und Raffaela Bühler Unterstützung von Renate Beyer, Ulrike Seckler und Sonja Wolf.

2006 nahmen unsere Sportakrobaten an der 1. Ravenna-Tournee des Sportkreises Ostalb in Italien teil. Mit 14 Sportlern und 4 Betreuern haben sie das Publikum mit ihrer Show „Gut und Böse" begeistert. Im Juli 2010 nahmen sie auch an der 2. Ravenna-Tournee mit einer „Dschungel Show – Tarzan und Jane" teil.

Heute haben wir drei Gruppen im Bereich Sportakrobatik:

  • Eine Nachwuchsgruppe für 4 bis 8-Jährige
  • Eine Wettkampfgruppe
  • und, last but not least, unsere "Goldie´s"

Die Gruppen werden von Christina Schäfer, Nicole Walter, Raffaela Bühler, Elena und Renate Beyer, Vanessa Spaag, Vanessa Schneider und Nicole Bühler geleitet.
2012 hat die Wettkampfgruppe den Erfolg als Württembergische Vizemeister (Schüler) zu verbuchen gehabt.

Die Showgruppe Goldie´s wurde im Mai 2011 gegründet. Sie besteht zum größten Teil aus ehemaligen Sportakrobatinnen, die aus dem Leistungsport ausgestiegen sind. Da sie sich nur schweren Herzens von der Akrobatik trennen konnten, haben sie die Showgruppe gegründet. Aktuell sind sie 12 aktive Turnerinnen, die 2 Mal pro Woche trainieren. Mit verschiedenen Shows möchten die Goldie´s das Publikum begeistern und die Freude, die sie dabei selbst haben, an die Zuschauer weitergeben.
Vergangenes Jahr nahmen sie erstmals bei dem Show-Wettbewerb „Rendezvous der Besten" teil und schafften den Durchmarsch vom Landesfinale in Heilbronn ins Bundesfinale in Oldenburg und wurden zweimal mit der Note „ausgezeichnet" bewertet. Aber nicht nur das; sie wurden zusätzlich zur Showgruppe des Schwäbischen Turnerbundes 2012 und auch Showgruppe des Deutschen Turnerbundes 2012 ernannt. Am 10. März dieses Jahres wurden unsere Goldie´s wieder beim Landesfinale als „ausgezeichnet" bewertet und sind ebenfalls wieder zur Showgruppe des STB ernannt worden. Am 20. Mai findet das Bundesfinale in Ludwigshafen statt. Für eure tolle Leistung gratulieren wir euch und wünschen euch allen weiterhin viel Erfolg und vor allem viel Spaß und Freude am Sport.

Tanz als Wettkampfsport beim FC wurde im April 2002 neu gegründet. 14 Mädchen zwischen 15 und 20 Jahren mit ihrer Trainerin Nicole Walter haben somit die Tanzgruppe „Dance Mystery" gegründet.

Um sich im Bereich „Dance" etablieren zu können, wurden in den Trainingsstunden die unterschiedlichsten Tanzstile wie Hip-Hop, Afro, Salsa, Modern-, Show- und Musical Dance erlernt und zu einer Choreographie ausgearbeitet.
Höhepunkte der Gruppe waren:

  • 2003 - Auftritt bei einer Gala Veranstaltung beim Ellwanger Sporttreff in der Rundsporthalle
  • 2004 - Teilnahme am Ostwürttembergcup Dance in Niederstotzingen, bei dem die Mädels mit einer klasse Leistung einen grandiosen 2. Platz belegten.
  • 2007 - einen Auftritt auf der Showbühne während der Turn-WM in Stuttgart.

Aber auch jedes Jahr absolvierte die Gruppe Auftritte bei den verschiedensten Anlässen z.B. bei Vereinsfeiern, Firmenfesten sowie bei Galas und Turngauveranstaltungen.
Um immer dem neusten Trend zu entsprechen, nahm die Gruppe regelmäßig an Dance-Lehrgängen des STB teil. Die Gruppe junger Frauen, zuletzt von Tina Pfeifer geleitet, haben sich leider im vergangenen Jahr aufgelöst.
Wir danken euch allen ganz herzlich für die tollen Auftritte, mit denen ihr uns jahrelang innerhalb aber auch außerhalb des Vereins begeistert habt.
Eine Tanzgruppe für Kinder und eine für Jugendliche wurde ebenfalls gegründet. Beide Gruppen wurden jedoch nach einigen Jahren aufgelöst, zum Teil weil die Übungsleiterinnen aus Studium- und Arbeitsgründen keine Zeit mehr hatten aber auch durch die Wanderung der Kinder und Jugendlichen zum Tanz-Bereich der RöSeNa oder zu anderen Angeboten im Verein. Ein weiterer Versuch im Februar 2009 mit zwei Kursen das Interesse am Tanz wieder zu wecken blieb leider erfolglos. Aber so ist es nun mal, dass Trends im Sport kommen und gehen. Es bleibt unsere Aufgabe, mit der Zeit zu gehen und immer wieder „Neues" in die Abteilung zu integrieren.

In der Abteilung haben wir einige Sportangebote, die als Kurse angefangen und sich mittlerweile zu sehr gut besuchten Gruppen entwickelt haben:

  • Wassergymnastik, seit Ende 1996 im Verein angeboten, fand wöchentlich 1 Mal eine Stunde im Hallenbad im Rabenhof unter der Leitung von Gabi Götz statt. Bis dato haben wir 2 Gruppen; eine für die ältere Generation und eine für die mittlere Generation, die sich immer montags treffen. Beide Gruppen werden noch von Gabi aber auch von Miriam Abele betreut.
  • Rückengymnastik, 2001 als Funktionelle Gymnastik angefangen, steht bis heute unter der Leitung von Otto Ebert. Die Übungsstunden der Gruppe haben ursprünglich im Dorfhaus und ab 2002 im RöSeNa-Stadl stattgefunden. Heute besteht das Angebot Rückengymnastik aus 3 Gruppen (ca. 45 Teilnehmer insgesamt), die sich montags im Gymnastikraum der Mühlbachhalle treffen.
  • Yoga, seit Beginn von Lena Kustermann geleitet, ist noch immer ein sehr gut besuchtes Angebot. Wir haben 2 Yoga-Gruppen, die ebenfalls montags ihre Stunde im Gymnastikraum der Mühlbachhalle halten. Eine Gruppe findet vormittags und die andere abends statt. Bedauerlicherweise hört Lena zu Jahresende mit ihrer Tätigkeit als Übungsleiterin bei uns auf. Wir sind aber schon auf der Suche nach einem neuen Yoga- Lehrer oder einer Lehrerin. Auch bei Lena bedanken wir uns ganz herzlich für ihr Engagement in unserem Verein.
  • Fitness Mix für Mann und Frau wurde im Herbst 2011 gegründet und hat derzeit ca. 30 Teilnehmer. Die Gruppe wird von Verena Kurz geleitet und trifft sich immer am Dienstagabend. Mit vielfältigen Geräten wird jede Woche aufs Neue geschwitzt, um die Fitness der Teilnehmer zu steigern und um Kraft und Ausdauer gezielt zu verbessern.

Gabi Götz bietet seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Kurse im Rahmen von Ellwangen Sportiv an. Hierzu gehört sowohl Wassergymnastik als auch derzeit XCO Shaping und XCO Walking und ein Kurs mit Flexibars. In der Vergangenheit wurde auch ein Rebound Kurs angeboten.
Seit Januar dieses Jahres bieten Tina und Sandra Pfeifer eine Reihe von Kursen an, die bis zu der Sommerpause laufen. Angeboten wird „Drums Alive", Rakka und Body Attack. Mit solchen neuen Trendsportarten möchten wir erreichen, dass sich ein größeres Publikum für Sport in unserem Verein interessiert.
In der Vergangenheit fanden andere zahlreiche Kursangebote statt wie Fitness für Männer, ein Fitness Kurs zur Vorbereitung auf Halbmarathon, Tai Chi, Walking und Nordic Walking damals von Gisela Grundler geleitet. Vieles haben wir in Form von „Fitness Nächten" der Öffentlichkeit präsentiert, das erste Mal 2000 und zuletzt 2009.
Wie ich schon erwähnt habe, neue Trends im Sport kommen und gehen. Dadurch ändern sich auch die Interessen der Sportler und dementsprechend die Angebote im Verein. Wir werden versuchen, was dies betrifft, immer auf dem Laufenden zu bleiben.


Im Verein und in der Abteilung haben wir seit 1998 einige Kooperationen, die sowohl zwischen Schule und Verein, als auch zwischen Kindergarten und Verein stattgefunden haben und teils immer noch stattfinden.
Die „Bewegte Pause" ist eine Kooperation mit der Schule hier in Röhlingen, die bis heute noch sehr gut bei allen Beteiligten ankommt. Jeden Dienstag und Donnerstag bekommen die Grundschüler die Möglichkeit, allerlei Kleingeräte zu benutzen, unter Anleitung der „Bewegte Pause Muttis"....wobei Papas als auch Großeltern sich natürlich auch dran beteiligen dürfen. Durch Sport wird eben die Konzentrationsfähigkeit der Kinder verbessert aber auch das Interesse an Bewegung und Sport geweckt.
2009 fand eine Kooperation statt für die Klassen 5 bis 8, in der Gabi Götz und Lena Kustermann Ausdauer, Koordination und Entspannung mit den Jugendlichen durchführten.
Andere Kooperationen haben sich zu festen Gruppen in der Abteilung entwickelt wie Sportakrobatik und Rope Skipping.
Letztes und dieses Jahr bieten wir wie immer die „Bewegte Pause" an aber auch Rope Skipping, Rückengymnastik und Entspannung sowie die Möglichkeit für Schüler und Schülerinnen, über einen bestimmten Zeitraum kostenlos und unverbindlich an den Übungsstunden der Freizeitsportgruppe teilzunehmen.
Ebenfalls in 2009 fand eine Kooperation „Tiger Kids" zwischen Kindergarten und Verein statt. Dieses Jahr läuft wieder eine Kooperation mit dem Kindergarten unter dem Motto „Fit mit unserem Turndrachen Lotti". Die Kooperation wird von den Kindern begeistert angenommen und auch mit großer Begeisterung umgesetzt. Somit hoffen wir, den Kindern Spaß am Sport und der Bewegung zu vermitteln.

Erstellt von Abteilungsleiterin Christina Bühler im April 2013